Schülerbeförderung während der Ferien

Abschaffung der 3G-Vermutung für Schüler während der Schulferien

Mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes ist es gemäß § 28b Abs. 5 Nr. 1 IfSG künftig Schülerinnen und Schülern in den Schulferien verboten, den öffentlichen Personenverkehr zu nutzen, wenn sie die 3G-Anforderung (geimpft, genesen, getestet) nicht erfüllen.
Diese Gesetzesverschärfung war im ursprünglichen Gesetzentwurf noch nicht vorgesehen; sie wurde erst in der Sitzung des Hauptausschusses des Deutschen Bundestages am 9. Dezember 2021 (Drucksache 20/250) eingefügt und wie folgt begründet:

„Es wird klargestellt, dass eine Beförderung von Schülerinnen und Schülern nur außerhalb der allgemeinen Ferienzeiten von der Vorgabe nach Satz 1 Nummer 1 ausgenommen ist, da nur während dieser Zeit davon ausgegangen werden kann, dass eine regelmäßige Testung stattfindet.“

Befreiung vom Unterricht vor den Weihnachtsferien

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

bezugnehmend auf die Information des Ministers für Bildung, Jugend und Sport, die wir hier veröffentlichen, bitten wir Sie um Kenntnisnahme der Eintragung im Borlachplaner.

Hinweis: Alle geplanten Arbeiten in Abschlussklassen sind von dieser Regelung nicht betroffen.

 

Schulleitung